Insolvenzgeld

Insolvenzgeld ist eine Lohnersatzleistung, die den Arbeitnehmern bei der Zahlungsunfähigkeit des Arbeitsgebers über die Agentur für Arbeit ausgezahlt wird. Insolvenzgeld wird längstens für die letzten drei Monate des Arbeitsverhältnisses vor dem Insolvenztag (z.B. Eröffnung des Insolvenzverfahrens) gezahlt. Der Zeitraum kann auch lange vor dem Insolvenztag liegen.

 

Wir helfen den Insolvenzverwaltern, die notwendigen Auswertungen der Lohnunterlagen vorzunehmen und die Insolvenzgeldbescheinigung zu erstellen.

Sprechen Sie uns an.

Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes

Wir übernehmen die Beantragung des Kredites bei allen gängingen Banken. Der Zustimmungsdantrag für die Bundesagentur für Arbeit wird von uns koordiniert und gestellt.

Nach der Auswertung der Lohnunterlagen werden die Ansprüche der Arbeitenhmer, die später über Insolvenzgeld abgedeckt sind, vorfianziert.

Zunächst wird der Forderungskaufvertrag erstellt und dem Arbeitnehmer zur Unterschrift vorgelegt. In aller Regel wird dann innerhalb von einem Tag der Betrag auf das Bankkonto des Arbeitnehmers überwiesen.

Auch der Erstattungsantrag nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird von uns vorbreitet und an die Bank versandt, so ist eine schnelle Abwicklung der Vorfinanzierung gewährleistet.

Bescheinigungswesen in der Insolvenz

INSOLVENZGELDBESCHEINIGUNG - für jede Auszahlung durch die Agentur für Arbeit zwingend erforderlich. Es wird der bestehende Lohnrückstand bescheinigt.

 

SOZIALVERSICHERUNGSMELDUNGEN - welche Meldungen müssen in der Inslvenz erstellt werden und wann sind dieses notwendig. Wir beraten Sie gerne.

 

LOHNSTEUERBESCHEINIGUNGEN - auch bei der Erstellung der Lohnsteuerbescheinigungen sind wegen der steuerfreien Insolvenzgeldzahlung einige Besonderheiten zu beachten. Daher übernehmen wir gerne die Erstellung der Lohnsteuerbescheinigungen, damit die spätere Steuererklärung des Arbeitnehmer reibungsfrei erfolgen kann.

 

LOHNSTEUERANMELDUNGEN - auch hier sind Besonderheiten zu beachten. Gernen helfen wir hier!